• Tag der offenen Tür am 16.02.2019

Herzlich willkommen an der Schule St. Gertrudis, Mädchenrealschule und Gymnasium

St. Gertrudis gehört zum Ordensschulen Trägerverbund gGmbH. Dieser wurde 2004 gegründet als Träger von zurzeit drei Gruppen von Schulen: Sießener Schulen, Franziskus Schulen sowie das Salvatorkolleg Bad-Wurzach.
Gesellschafter sind die Franziskanerinnen von Sießen, die Süddeutsche Provinz der Salvatorianer und die Franziskanerinnen von der ewigen Anbetung, Schwäbisch Gmünd. Insgesamt gehören zwölf Schulen an sieben Standorten zum Verbund. Rund 5500 Kinder und Jugendliche besuchen die Schulen des Ordensschulen Trägerverbundes. Die Realschule sowie die Unter- und Mittelstufe des Gymnasiums bestehen aus reinen Mädchenklassen. Im Realschulaufsetzer und in der Kursstufe des Gymnasiums können auch Jungen am Unterricht teilnehmen. 

Unser Jahresmotto: "Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun!" (Edmund Burke)

Schülerinnen bewiesen wahre „Girl-Power“

In ihrem Konzert am 25. März stellten die Musikkurse am Gymnasium St. Gertrudis starke Songs von starken Frauen in den Mittelpunkt. Dabei fanden die starken Versionen der Schülerinnen und Schüler beim Publikum im voll besetzten Forum der Schule großen Anklang. Musiklehrer Werner Wohlfahrt, der die Gesamtleitung des Abends innehatte, erläuterte das Konzept: Bei der Beschäftigung mit dem Thema Lied im Unterricht sei man auf den Aussagegehalt von Rock-/Popmusik gekommen und habe dann untersucht, inwiefern das starke Auftreten und Durchsetzungsvermögen von Frauen in den Texten angesprochen werde. Schnell wurde klar, dass ergänzend zum Unterricht ein Konzert das Thema abrunden soll. Die ausgewählten Titel wurden von den Schülerinnen anmoderiert und dabei die Kernaussagen der Lieder mit Hintergrundinformationen zur Künstlerin oder mit persönlichen Statements verbunden.

Die Bandbreite der Lieder reichte vom Soul der 1960er-Jahre mit Ray Charles' "Hit the Road, Jack" über "Girls just wanna have fun" der 1980er-Jahre-Ikone Cindy Lauper bis hin zu aktuellen Hits von Sängerinnen und Gruppen, die die Oberstufenschüler ihren Hörerfahrungen entsprechend auswählten. Die Zusammenstellung der Titel ergab einen kurzweiligen Abend, was sich auch in den Interpretationen widerspiegelte. Die etwa 50 Schülerinnen und drei Schüler bildeten einen großen Chor, der vielfach mit Klavierbegleitung sang, aber auch verschiedene Arrangements mit Boomwhackern (klingenden Plastikrohren) und Percussion-Instrumenten, Gitarren, einem Streicherensemble bis hin zu einem kleinen Orchester sorgten für klangliche Abwechslung. Als Solistinnen überzeugten Rosemarie Lübbe, die sich selbst mit der Ukulele begleitete, ausdrucksstark mit "Try" von Colbie Caillat und Julia Buchinger mit einer kraftvollen Version des Destiny's-Child-Hit "Survivor". Maximilian Fritz verteidigte sich schwäbisch-gemütlich als geschasster Ehemann in "Hit the Road, Jack", während Franziska Wolf und Cosma Schirle in "Born this way" von Lady Gaga und "Fuckin' Perfect" der Sängerin Pink souverän rappten. Zum Publikumsliebling des Abends geriet der Titel "Mädchen gegen Jungs" aus dem Teenagerfilm "Bibi und Tina", bei dem sich Lisa Kampmann und Muriel Stiefel mit Niclas Walter verbal attackierten. Als kleiner Trost für die zahlenmäßig deutlich unterlegenen Jungs im Kurs schloss der Abend mit Bonnie Tylers Hit "Holding out for a Hero". Lang anhaltender Applaus des begeisterten Publikums war den Ausführenden sicher.

Das Konzert bildete gleichzeitig den Auftakt zu einer neuen Veranstaltungsreihe der Schule St. Gertrudis. Unter dem Titel #ars_gertrudis finden zukünftig in loser Folge verschiedenste Veranstaltungen aus allen Bereichen der Schulkunst und -kultur statt.

Bildergalerien

Videos auf YouTube

Zeit zu gehen

Flashmob

Tanz-AG

Der Abisong 2018

Moderne LED-Beleuchtung für das Haus Franziskus

Dank der Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit erfolgt derzeit eine Sanierung des Gebäudes Haus Franziskus im Bereich der LED-Beleuchtung. Ermöglicht wurde die Zuwendung auf der Grundlage eines Beschlusses des Deutschen Bundestages zur Verringerung von Treibhausgas-Emissionen.