22.10.2021

St. Gertrudis unterstützt Initiative zur Stärkung der politischen Bildung und des Faches Gemeinschaftskunde

 

Anfang Juni folgte Winfried Mack (MdL) einer Einladung von Gabriel Stengel, dem Profilleiter Politische Bildung an St. Gertrudis. Zusammen mit den Fachkollegen Peter Preissler (PG) und Kathatrina Seidel (HG) wurde die Bedeutung des Faches Gemeinschaftskunde erläutert, welches eines der am schlechtesten ausgestatteten Fächer am Gymnasium überhaupt ist. Fünf Unterrichtsstunde von Klasse 5 bis zum Abitur seien ein "katastrophaler Zustand und ein Armutszeugnis", so Stengel. Jule Einfeld (HG) und Friederike Nikel (StG) erläuterten hierbei ihre Sicht der Dinge aus Schülerperspektive. Herr Mack sicherte seine Unterstützung zu und versprach an dem Thema dranzubleiben. Dass sich alle drei Ellwanger Gymnasien hierfür zusammengefunden hatten und an einem Strang ziehen, zeigt die Bedeutung und die Notwendigkeit dieses Anliegens. Um das in der Landesverfassung verankerte Fach Gemeinschaftskunde zu stärken, hat sich eine landesweite Initiative gebildet, welcher bereits über 230 Gymnasien angehören. Ein wichtiges und richtiges Signal, weshalb die St. Gertrudis hier nicht nachlassen wird, um die politische Bildung weiter voranzutreiben und zu stärken. Der Ball liegt allerdings im Kultusministerium. Im kommenden Schuljahr sollen deshalb die beiden Staatssekretäre aus dem Kultusministerium zu einer Diskussionsrunde eingeladen werden.