St. Gertrudis > Schule St. Gertrudis > Profil > Mint-freundliche Schule 

St. Gertrudis ist „MINT-Freundliche Schule“

Nach zehn Jahren harter und intensiver Arbeit und Forschen in den MINT-Fächern, vor allem in den Bereichen Biologie, Informatik, Technik und Physik und der Suche nach Antworten im Bereich der Nachhaltigkeit und Ethik, kann sich die St. Gertrudis seit dem 12. Oktober 2018 "Mint-freundliche Schule" nennen.

Seit 2010 besitzt die Schule eine Jugend forscht-AG, in der zahlreiche SchülerInnen erfolgreich an vielen Projekten arbeiten und an verschiedenen Wettbewerben, allen voran Jugend forscht, teilnehmen können. Seit 2013 werden mehrere Projekte von der Baden-Württemberg-Stiftung mikromakro finanziert.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch auf den Seiten der Initiative "Mint Zukunft schaffen" unter folgendem Link:

Stefan Küpper, Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt Arbeitgeber Baden-Württemberg; Dr. Johannes Stollhof; Dr. Nadyeh Shariloo; Harald Fisch, Geschäftsführer "MINT Zukunft schaffen!"; Marlies Weiß; Sr. Birgit Reutemann, Schulleiterin; Thomas Schenk, Vorsitzender SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg

Der Soroptimist International Club Ellwangen verleiht Preis an Miriam Kuhn

Am 14. Juli 2019 verlieh der Ellwanger Ableger der weltweit agierenden Service-Organisation Soroptimist International (SI) den Preis in Naturwissenschaften an Miriam Kuhn. Bereits seit zehn Jahren zeichnet SI Ellwangen eine Abiturientin des Gymnasiums St. Gertrudis mit diesem Förderpreis aus. Auf diese Weise sollen junge Frauen für die MINT- Fächer begeistert werden. Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sind Bereiche, in denen der Frauenanteil trotz qualifizierten Nachwuchses immer noch sehr gering ist.

von links nach rechts: Dr. Nadyeh Shariloo (Physiklehrerin an St. Gertrudis), Miriam Kuhn, Christina Faber (Öffentlichkeitsbeauftragte SI-Club Ellwangen), Gertraude Bretzler-Groß (Präsidentin SI-Club Ellwangen)